Dashboard-Vorlage: Bankenbericht

 

Für Autohäuser, die mit der VW-Bank zusammen arbeiten, eine sehr interessante Neuentwicklung!

Wir haben aus einer Kundenanfrage heraus ein Dashboard zur Liquiditätsübersicht mit Zugriff auf Kontoauszüge der VW-Bank erstellen können, welches die Kontobewegungen, sowie Salden übersichtlich darstellt und freie Linien mit Signalwirkung zur Kenntnis bringt.

Der Export der Kontoauszüge war automatisiert täglich zu realisieren und das Dashboard ist somit ohne manuellen Aufwand aktuell!

 

Screenshot Dashboard

Diverse Eingrenzungen nach Datum, Konto oder Marke können komfortabel vorgenommen werden und die Kurven passen sich dynamisch an.

Auf einen Blick ist zu sehen, wie die Veränderung zum Vortag ist und welche Kontensalden sich im kritischen Bereich befinden.

 

Per Unterdashboard können die gesamten Buchungsdetails zur weiteren Analyse aufgerufen werden.

 

Screenshot Detaildashboard

 

Die Gestaltung dieses Dashboards kann für jeden Kunden mit Banken-Export-Möglichkeit individuell und anhand seiner Bedürfnisse eingerichtet werden.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns!

Datenmeldung der Vorführwagen

Vertragswerkstätten der DAIMLER AG dürfen keine Buchungen für Neu- und Vorführwagen an den MBVD melden.

Davon sind die Finanzkonten "802*", "702*" und die Statistikkonten "ABSVF*" betroffen.

Sollten die Finanzkonten in der Finanzbuchhaltung bebucht worden sein, können diese entweder

a.) in der Finanzbuchhaltung gem. beiliegender E-Mail des MBVD auf GW-Konten oder Anlagenabgänge umgebucht (anschließend Import und Verarbeitungslauf durchführen)

b.) oder in ITPM.collectio im Kontenstamm gem. beiliegender E-Mail des MBVD entsprechenden Herstellerkonten zugeordnet werden (anschließend Verarbeitungslauf durchführen).

Bitte beachten Sie, dass evtl. die Kostenstelle von "111 Verkauf VF" auf "112 Verkauf GW" geändert werden muss.

Sollten Sie Daten auf den Statistikkonten "ABSVF*" erfasst oder importiert haben, können Sie

a.) diese löschen, falls Sie sie nur für die Datenmeldung erfassen,

b.) dem Statistikkonto im ITPM.collectio-Kontenstamm das Herstellerkonto "ABSGF*" oder "_ohneMeldung" zuordnen

c.) oder die Werte auf dem Statistikkonto "ABSGF*" erfassen.

ITPM.collectio4

ITPM.collectio3

Daimler_Vorführwagen_Servicepartner.pdf (341,66 kb)

Den Jahresabschluss als e-Bilanz abgeben

Für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2012 beginnen, müssen Jahresabschlüsse in elektronischer Form eingereicht werden.

Die Einreichung der e-Bilanz ist grundsätzlich nicht schwierig. Die Datenbereitstellung erfolgt mit einer dafür geeigneten Software. Sie verwenden z.B. ITPM.eBilanz oder eine vom Steuerberater angebotene Lösung.

Die Software importiert Kontensalden aus der Finanzbuchhaltung. Die Konten werden dann der vorgeschriebenen Taxonomie (amtlicher Aufbau der Bilanz und GuV) zugeordnet. Ergänzend erfolgen Eingaben im sogenannten GCD-Modul, in dem weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Gesellschaftern erfasst werden.

 

Die Angaben in der Überleitungsrechnung führen zum steuerlichen Ergebnis. Nach einer Plausibilitätsprüfung können die Daten, ähnlich den bereits bekannten Steuererklärungen, über ERIC im XBRL-Format versendet werden. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung und der Fall ist erledigt.

Nach den bisherigen Erfahrungen treten Probleme an folgenden Stellen auf:

Verschiedene Kontenrahmen: Das steuerpflichtige Unternehmen und der Steuerberater setzen nicht den gleichen Kontenrahmen ein. Hierdurch muss ein Umschlüsseln erfolgen, bevor die Konten der eigentlichen Taxonomie zugeordnet werden können. Das ist zwar möglich, aber leider geht dabei ein Stück weit die Transparenz verloren. Insbesondere bei Nachfragen der Finanzbehörde kann es schwer fallen, zügig zu ermitteln, um welche Konten es sich in der Finanzbuchhaltung handelt. -> Die Lösung ist, auf das zusätzliche Mapping zu verzichten und im eBilanz - Tool direkt die Konten der Finanzbuchhaltung zu verwenden.

Datenaustausch zwischen Steuerpflichtigem und Steuerberater: Noch immer kommt es vor, dass Steuerberater Kontensalden nicht importieren oder Mandanten diese nicht exportieren können. Der Steuerberater erfasst die Daten manuell, wodurch unnötiger Kostenaufwand entsteht. -> Die Lösung wäre, die Daten direkt mit einer eigenen e-Bilanz-Software zu melden oder die Daten so aufzubereiten, dass sie vom Steuerberater ohne Aufwand importiert werden können. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Der Detailierungsgrad der Buchungen ist nicht ausreichend: Die Taxonomie erfordert teilweise eine differenziertere Buchungsweise als die, die in der Finanzbuchhaltung angewendet wird. Z.B. werden vielleicht Geschäftsführerbezüge in der Finanzbuchhaltung unter kaufmännische Gehälter gebucht oder Darlehen nicht entsprechend ihrer Restlaufzeit auf verschiedene Konten verteilt. In der Plausibilitätsprüfung werden solche Sachverhalte teilweise festgestellt und müssen vor Abgabe der Daten korrigiert werden. Die Lösung ist, entweder in der Buchhaltung entsprechende Konten anzulegen und zu bebuchen oder im e-Bilanz-Tool einfach Umbuchungen vorzunehmen.

Fazit
Zusammenfassend kann man sagen, dass der Gesamtaufwand bei einem mittelständischen Unternehmen für die erstmalige Einreichung der eBilanz inkl. der Datenimporte aus der Finanzbuchhaltung und der Kontenzuordnung zur Taxonomie maximal einen Tag dauert. Die weiteren Dateneinreichung laufen innerhalb von 1 bis 2 Stunden ab.

ITPM.eBilanz

Pilotphase ITPM.eBilanz abgeschlossen

Nach 4 Monaten ist die Pilotphase abgeschlossen und die Software wird ab sofort offiziell ausgeliefert.

Mit ITPM.eBilanz kann der Jahresabschluss in elektronischer Form gesetzeskonform bei den Steuerbehörden eingereicht werden.

Die Buchhaltungsdaten und die FIBU-Konten werden dafür aus beliebigen Finanzbuchhaltungssystemen in ITPM.eBilanz importiert. Hier erfolgt dann die komfortable Zuordnung der Konten zu den Taxonomiepositionen.

Bereits während der Kontenzuordnung finden Prüfungen statt, die den Anwender bei der Einreichung unterstützen. Die Prüfung besteht aus zwei Bestandteilen. Zum einen aus einer umfangreichen internen Prüfung und zum anderen aus der Prüfung des ERIC-Clients.

Sollte in der Finanzbuchhaltung nicht taxonomiekonform gebucht worden sein, kann das durch Umbuchungen und Umgliederungen innerhalb von ITPM.eBilanz behoben werden. Das Gleiche gilt für die Überleitung von Handels- zur Steuerbilanz.

 

ITPM it-projects Möser GmbH
Johannesstraße 22
67346 Speyer
Tel.: +49 6232 62275-0
info@itpm.eu