Datenmeldung der Vorführwagen

Vertragswerkstätten der DAIMLER AG dürfen keine Buchungen für Neu- und Vorführwagen an den MBVD melden.

Davon sind die Finanzkonten "802*", "702*" und die Statistikkonten "ABSVF*" betroffen.

Sollten die Finanzkonten in der Finanzbuchhaltung bebucht worden sein, können diese entweder

a.) in der Finanzbuchhaltung gem. beiliegender E-Mail des MBVD auf GW-Konten oder Anlagenabgänge umgebucht (anschließend Import und Verarbeitungslauf durchführen)

b.) oder in ITPM.collectio im Kontenstamm gem. beiliegender E-Mail des MBVD entsprechenden Herstellerkonten zugeordnet werden (anschließend Verarbeitungslauf durchführen).

Bitte beachten Sie, dass evtl. die Kostenstelle von "111 Verkauf VF" auf "112 Verkauf GW" geändert werden muss.

Sollten Sie Daten auf den Statistikkonten "ABSVF*" erfasst oder importiert haben, können Sie

a.) diese löschen, falls Sie sie nur für die Datenmeldung erfassen,

b.) dem Statistikkonto im ITPM.collectio-Kontenstamm das Herstellerkonto "ABSGF*" oder "_ohneMeldung" zuordnen

c.) oder die Werte auf dem Statistikkonto "ABSGF*" erfassen.

ITPM.collectio4

ITPM.collectio3

Daimler_Vorführwagen_Servicepartner.pdf (341,66 kb)

E-Mail-Adresse in ITPM.collectio ändern

Nach dem Versand der Datenmeldung an den MBVD erhalten Sie automatisch eine Empfangsbestätigung per E-Mail und eventuell das Fehlerprotokoll, welches nach Eingang und Prüfung der Daten bei Daimler entsteht. Die E-Mail-Adresse ist in ITPM.collectio im Mandantenstamm hinterlegt und kann dort bei Bedarf geändert werden.

Mandantenstamm in ITPM.collectio4

Mandantenstamm in ITPM.collectio3

In ITPM.collectio4 legen Sie die Empfänger an, indem Sie pro Mandant im Feld "E-Mail" mit + Adressen hinzufügen.

Sollen in ITPM.collectio3 mehrere Empfänger hinterlegt werden, können die Adressen einfach in der Zeile "E-Mail" durch Semikolon getrennt eingetragen werden.

Bei weiteren Fragen zur Datenmeldung oder rund um ITPM.collectio steht die ITPM.Hotline gerne zur Verfügung 06232/62275-0

Betriebsvergleichsdaten in ITPM.collectio4!

 In ITPM.collectio4 stehen ab sofort die neuesten Betriebsvergleichsdaten per 04/2014 zur Verfügung! Nachträglich wurden auch die Daten per 12/2013 und per 03/2014 hinzugefügt.

Auswertungen mit Betriebsvergleichsspalte sind auf Basis der Internationalen Ergebnisrechnung ohne Deckungsbeitragsstufen (Berichte 116 und 117) möglich. Die Daten werden von uns automatisch aktualisiert und stehen den Anwendern von ITPM.collectio4 direkt zur Verfügung.

Mai-Schulungen im schönen Speyer

Die nächsten ITPM.Schulungen finden vom 20. bis 23. Mai 2014 statt. Die ITPM.collectio4-Fortgeschrittenenschulung am 21.05.14 ist bereits vollständig ausgebucht. Für die ITPM.collectio4-Einsteigerschulung (20.05.14), die SQL-Aufbauschulung (22.05.14) und die ITPM.collectio4-Migrationsschulung (23.05.14) stehen noch wenige Plätze zur Verfügung.

Bei Interesse können Sie sich auf unserer Website über Inhalte der Schulungen und weitere Schulungstermine informieren und Ihren Schulungsplatz reservieren. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Frage, welche Schulung für Sie am sinnvollsten ist. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 06232/62275-16.

 

Den Jahresabschluss als e-Bilanz abgeben

Für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2012 beginnen, müssen Jahresabschlüsse in elektronischer Form eingereicht werden.

Die Einreichung der e-Bilanz ist grundsätzlich nicht schwierig. Die Datenbereitstellung erfolgt mit einer dafür geeigneten Software. Sie verwenden z.B. ITPM.eBilanz oder eine vom Steuerberater angebotene Lösung.

Die Software importiert Kontensalden aus der Finanzbuchhaltung. Die Konten werden dann der vorgeschriebenen Taxonomie (amtlicher Aufbau der Bilanz und GuV) zugeordnet. Ergänzend erfolgen Eingaben im sogenannten GCD-Modul, in dem weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Gesellschaftern erfasst werden.

 

Die Angaben in der Überleitungsrechnung führen zum steuerlichen Ergebnis. Nach einer Plausibilitätsprüfung können die Daten, ähnlich den bereits bekannten Steuererklärungen, über ERIC im XBRL-Format versendet werden. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung und der Fall ist erledigt.

Nach den bisherigen Erfahrungen treten Probleme an folgenden Stellen auf:

Verschiedene Kontenrahmen: Das steuerpflichtige Unternehmen und der Steuerberater setzen nicht den gleichen Kontenrahmen ein. Hierdurch muss ein Umschlüsseln erfolgen, bevor die Konten der eigentlichen Taxonomie zugeordnet werden können. Das ist zwar möglich, aber leider geht dabei ein Stück weit die Transparenz verloren. Insbesondere bei Nachfragen der Finanzbehörde kann es schwer fallen, zügig zu ermitteln, um welche Konten es sich in der Finanzbuchhaltung handelt. -> Die Lösung ist, auf das zusätzliche Mapping zu verzichten und im eBilanz - Tool direkt die Konten der Finanzbuchhaltung zu verwenden.

Datenaustausch zwischen Steuerpflichtigem und Steuerberater: Noch immer kommt es vor, dass Steuerberater Kontensalden nicht importieren oder Mandanten diese nicht exportieren können. Der Steuerberater erfasst die Daten manuell, wodurch unnötiger Kostenaufwand entsteht. -> Die Lösung wäre, die Daten direkt mit einer eigenen e-Bilanz-Software zu melden oder die Daten so aufzubereiten, dass sie vom Steuerberater ohne Aufwand importiert werden können. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Der Detailierungsgrad der Buchungen ist nicht ausreichend: Die Taxonomie erfordert teilweise eine differenziertere Buchungsweise als die, die in der Finanzbuchhaltung angewendet wird. Z.B. werden vielleicht Geschäftsführerbezüge in der Finanzbuchhaltung unter kaufmännische Gehälter gebucht oder Darlehen nicht entsprechend ihrer Restlaufzeit auf verschiedene Konten verteilt. In der Plausibilitätsprüfung werden solche Sachverhalte teilweise festgestellt und müssen vor Abgabe der Daten korrigiert werden. Die Lösung ist, entweder in der Buchhaltung entsprechende Konten anzulegen und zu bebuchen oder im e-Bilanz-Tool einfach Umbuchungen vorzunehmen.

Fazit
Zusammenfassend kann man sagen, dass der Gesamtaufwand bei einem mittelständischen Unternehmen für die erstmalige Einreichung der eBilanz inkl. der Datenimporte aus der Finanzbuchhaltung und der Kontenzuordnung zur Taxonomie maximal einen Tag dauert. Die weiteren Dateneinreichung laufen innerhalb von 1 bis 2 Stunden ab.

Die Werkstatt im Blick!

 

Mit dem ITPM.Auslastungsmonitor werden alle Monteure der Werkstatt in einer Oberfläche dargestellt. Dabei können unterschiedliche Informationen, wie aktuell bearbeitete Aufträge, Anwesenheits- oder Produktivitätsstatus und Stempelzeiten, pro Monteur angezeigt werden. Eine Eingrenzung der Monteure nach Betrieb oder Abteilung und die farbliche Hinterlegung nach Zeitart erhöhen die Übersichtlichkeit.

Für die Anzeige wird lediglich ein Monitor und ein Browser benötigt. Die Anzeige kann auf einem großen Bildschirm direkt in der Werkstatt oder am Arbeitsplatz der Führungskraft erfolgen. So bietet der ITPM.Auslastungsmonitor eine stets aktuelle Übersicht über alle Vorgänge in der Werkstatt.

Bei Interesse beraten wir Sie gerne unter 06232/62275-0.

Neuer Berichtsdesigner in ITPM.collectio4

Bei Autohaus Sternagel in Potsdam wurde in der vergangenen Woche zum ersten Mal das neue ITPM.collectioReporting zusammen mit ITPM.collectio4 eingeführt. Mit dem Zusatzmodul Reporting werden die Standardberichte von ITPM.collectio individuell erweitert und automatisiert per Email verschickt oder im Web-Portal veröffentlicht.

Der neue Berichtsdesigner ist nun noch leichter zu bedienen, damit Sie Bilanzen, GuVs, BWAs und Kennzahlen noch schneller und einfacher erstellen.

 

Bei Interesse beraten wir Sie gerne unter 06232/62275-0.

Der neue DataCheck in ITPM.collectio4

Ab sofort gibt es den ITPM.collectioDataCheck auch in ITPM.collectio4. Dort ist er in den Verarbeitungslauf integriert und sorgt mit über 7.000 Prüfregeln für höchste Datenqualität. 

 

Das umfassende Prüfprotokoll, welches alle Fehler und Hinweise enthält, wird neuerdings direkt in ITPM.collectio4 angezeigt. So arbeiten Sie unabhängig von Excel. Außerdem ist nun eine separate Auflistung nach Filialen und Marken möglich. Mit dem neuen DataCheck in ITPM.collectio4 lassen sich Fehler so noch schneller und einfacher nachvollziehen und korrigieren. Bei Interesse beraten wir Sie gerne unter 06232/62275-0.

Das waren die ITPM.Schulungen im Februar

 

Nach den Schulungen der letzten Woche wünschen wir allen Teilnehmern viel Erfolg beim Umsetzen des Gelernten und erfolgreiches Arbeiten mit der neuen Software ITPM.collectio4.

Wir bedanken uns für die angenehme Zusammenarbeit und freuen uns schon jetzt auf die nächsten Schulungen im Mai 2014. Für diese stehen noch freie Plätze zur Verfügung. Bei Interesse können Schulungsplätze bequem über unsere Website gebucht werden.

ITPM.collectio4 bei der Senger-Gruppe

Die Senger-Gruppe in Rheine ist mit 30 Autohäusern an 24 Standorten eine der größten Automobilhandelsgruppen Deutschlands. Senger bietet umfangreiche Markenvielfalt und hochwertigen Service. Modernste IT-Lösungen helfen dabei, diese Aufgaben optimal zu meistern.

Im November 2013 stieg Auto Senger als erster Pilotkunde auf das neue ITPM.collectio4 um. Im Interview berichtet Herr Dr. Hane, Leiter des Controllings, was die Gründe für die frühzeitige Umstellung waren und welche Erfahrungen er bisher mit der neuen Software gemacht hat.

ITPM it-projects Möser GmbH
Johannesstraße 22
67346 Speyer
Tel.: +49 6232 62275-0
info@itpm.eu